Schon ein Blick auf die veranstalteten Turniere weist auf eine langjährige Tradition Freiburger Go-Aktivitäten hin — so gab es etwa in den Jahren 1977-1985 eine etablierte Serie von Turnieren um den Leonhard-Grebe-Gedenk-Wanderpokal.

Die meisten von uns sind aber erst in den letzten paar Jahren zum
Freiburger Go gestoßen. Und immer mal wieder wird man auf frühere Ereignisse angesprochen, zum Beispiel durch jemanden, der beim legendären Freiburger Go Turnier 1996 dabei war.

Was war das alles in unserer Vergangenheit, die wir nicht miterlebt haben? Wer waren Herr Alvensleben, Hannes und die Koreaner aus dem Capri?

Versuch einer Chronik.

Damit die Geschichte nicht völlig in Vergessenheit gerät, haben wir uns überlegt, die noch vorhandenen Puzzleteile zu sammeln und hier zusammenzutragen. Wenn Sie ein Steinchen zum Mosaik der Freiburger Go-Geschichte beitragen können, dann würden wir uns freuen, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen könnten. Ansprechpartner ist Walter Strunz (@).

Harald Kroll: “Wo man Freund werden kann”

Harald auf dem Go Kongress
Der schnellste Beitrag zur Freiburger Go Geschichte kam von Harald Kroll zu uns. Harald hat in Freiburg bei Walter W. Go gelernt, er spielt auch nach 15 Jahren regelmäßig und begeistert und ist der fleißigste deutsche Turnierbesucher. Er prägte mit seinen damaligen Freiburger Mitstreitern Ende der 80er Jahre entscheidend die Freiburger Go Szene und hat auch dem Go & Kultur Wochenende Anfang der 90er geholfen, obwohl er schon lange nicht mehr in Freiburg wohnte.

Nach einem Japanaufenthalt im Rahmen seines Studiums hat Harald 1997/8 ehrenamtlich mit Yuki Shigeno, 2DPro vier Reisen durch 28 Städte gemacht und in diesem ersten flächendeckenden Go Promotionprojekt in 44 Schulen in 88 Unterichtseinheiten 2200 Kindern Go gezeigt.

Als FS Förderung des DGoB war sein Ziel die Erreichung der Gemeinnützigkeit des Go, er gründete deshalb mit 10 Go-Organisatoren Anfang 2004 den einzigen gemeinnützigen Jugend Go Förderverein go4school e.V., der in 2005 45 Mitglieder hat, und übernahm den geschäftsführenden Vorsitz. Heute lebt Harald als Japanischdolmetscher und kaufmännischer Berater mit Frau und Kind in Oberhausen.

Aus dem Freiburger Raum sind schon drei Leute bei go4school Mitglied, wir finden diese Aktivität hervorragend und rufen Euch auch von hier aus zur Mitgliedschaft auf, schließlich finanziert und organisiert go4school nun die Deutsche Schul Go Mannschaftsmeisterschaft (Hans Pietsch Memorial) und unterstützte bereits mehrere Jugend Go Projekte. Macht mit!

Zu Haralds Beitrag (Juli 2005).

Martin Stiassny: “Go-Zentrum in den 80ern”

Martin in Schweden

Martin Stiassny war lange Jahre Präsident des Deutschen Go-Bunds (DGoB) und ist zur Zeit verantwortlich für die neugegründete
Go-Bundesliga
des DGoB. Darüberhinaus ist er amtierender Vize-Präsident der
Europäischen Go-Föderation (EGF)

und organisiert jedes Jahr ein großes Go-Event in Leksand/Schweden .

Er hatte in den “wilden 80er Go-Jahren”, als er DGoB-Präsident wurde,
engen Kontakt zu den damaligen “Hauptdarstellern” des Freiburger Gos.

Zu Martins Beitrag (Oktober 2005).